Projektpartner

Die DB Netz AG ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Deutschen Bahn AG (DB AG) und ist das größte deutsche Unternehmen im Bereich des Schienenverkehrs. Die DB Netz AG strebt an, das weltweit führende Mobilitäts- und Logistikunternehmen zu werden.

Sie ist für die Weiterentwicklung, Verwaltung sowie Instandhaltung der Eisenbahninfrastruktur in Deutschland verantwortlich, zu welcher unter anderem das Schienennetz mit einer Länge von etwa 33.000 Kilometer sowie etwa 3.300 Stellwerke zählen. Bei den Stellwerken existiert aktuell eine große Diversität der verwendeten Technik, da Stellwerke bisher immer als monolithisches System bei verschiedenen Herstellern in Auftrag gegeben wurden.

Gegenwärtig spezifiziert die DB Netz AG Schnittstellen innerhalb elektronischer Stellwerke, sodass beliebige Komponenten ausgetauscht werden können, ohne dass die Wahl des Herstellers eine entscheidende Rolle einnimmt. HASELNUSS verwendet diese Architektur als Grundlage für die weitere Arbeit.

Die DB Netz AG, Bereich I.NPS5, ist außerdem an den europäischen Projekten EULYNX, Shift2Rail, CIPSEC sowie dem nationalen Projekt CYSIS beteiligt.

Weitere Informationen finden Sie unter http://fahrweg.dbnetze.com/


Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie gehört zu den ältesten und angesehensten Forschungseinrichtungen zu IT-Sicherheit in der Welt. 163 Mitarbeiter unterstützen Unternehmen und Behörden bei der Absicherung von Daten, Diensten, Infrastrukturen und Endgeräten. Gegründet 1961 als Deutsches Rechenzentrum betreibt Fraunhofer SIT heute Anwendungsforschung mit dem Ziel, technische Neuerungen so zur Marktreife zu bringen, dass sich deren Potenziale sicher und einfach nutzen lassen. Gemeinsam mit seinen Partnern arbeitet das Institut an neuen Methoden und Verfahren, erstellt Prototypen, entwickelt individuelle IT-Lösungen und testet bestehende Produkte und Systeme. Fraunhofer SIT ist für Unternehmen aller Branchen tätig. Viele erfolgreiche Projekte mit internationalen Partnern sind eindrucksvoller Beweis für eine vertrauensvolle und zuverlässige Zusammenarbeit.

Das Institut ist seit über 7 Jahren aktives Mitglied der Trusted Computing Group (TCG) und wirkt an den Working Groups Embedded Systems, Infrastructures, TPM Software Stack und TPM und Plattformen mit. SIT beteiligt sich intensiv an der Weiterentwicklung des Sicherheitsniveaus durch hardwarebasierte Vertrauensanker (TPM2.0), etwa in den Projekten SURF und IUNO für die Industrie 4.0 oder in DELTA für die E-Mobilität. Mit der „Time-based Unidirektional Attestation“ hat das Institut einen Standard zur IETF eingereicht, der dem Überwachen und Auditieren von Integritätszuständen dient.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.sit.fraunhofer.de/de/cyberphysicalsystems/


SYSGO ist in Europa der führende Entwickler und Anbieter von Echtzeit-Betriebssystemen für sicherheitskritische Embedded-Solutions im Internet der Dinge (IoT). Unsere Softwareplattform PikeOS, ein Echtzeit-Betriebssystem mit Hypervisorfunktionalität, ermöglicht die sichere Ausführung kritischer und unkritischer Anwendungen und auf der gleichen Hardware und reduziert so den Platzbedarf, die Hardwarekosten und den Energieverbrauch.

PikeOS wurde von Grund auf für anwendungskritische Projekte mit Zertifizierungsanforderungen nach verschiedenen Sicherheitsstandards wie DO-178B/C, IEC 61508, EN 50128, ISO 26262 oder IEC 15408 (Common Criteria) konzipiert. ELinOS ist SYSGO’s „industrielles Linux“ - entwickelt, um leicht „out-of-the-box“ Softwareprojekte zu realisieren. ELinOS ist eine verwaltete Linux-Distribution, basierend auf einen Kernel 4.1 mit Langzeitunterstützung und ist zu 100% kompatibel mit PikeOS.

80% der SYSGO-Ingenieure verfügen über umfassende Erfahrungen mit Zertifizierungsprojekten, bei denen unsere Kunden im gesamten Zertifizierungsprozess unterstützt werden. Dabei stellen wir u.a. umfassende Dokumentation zu Verfügung. Diese Kunden zählen zu den führenden Akteuren in den Bereichen Luftfahrt & Verteidigung, Eisenbahn, Automobilindustrie und industrielle Automatisierung. Als eigenständiges Unternehmen innerhalb der Thales-Gruppe beschäftigt SYSGO ca. 125 Mitarbeiter in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Tschechien. SYSGO ist nach ISO 9001: 2015 und nach ISO / IEC 27001: 2013 zertifiziert.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.sysgo.com


An der TU Darmstadt wird HASELNUSS durch die „Security Engineering Group“ und die „Dependable, Embedded Systems and Software Group“ bearbeitet.

Die Gruppe Security Engineering, welche von Prof. Dr. Stefan Katzenbeisser geleitet wird, zielt darauf ab, die Lücke zwischen Kryptographie und formalen Methoden zu schließen, indem sie theoretisch fundierte Methoden für den Entwurf und die Analyse sicherer Systeme erforscht. Thematische Schwerpunkte liegen u.a. auf der Sicherheit von Kritischen Infrastrukturen. Die Gruppe ist an der Entwicklung einer deutschen Norm zur Schaffung von IT-Sicherheit in Bahnanlagen beteiligt, die Risikoanalyseverfahren in Bahnanwendungen und IT-Security for Safety reguliert. Aktuell ist der Vornormstatus der VDE V 0831-104 erreicht worden und erste Erprobungen finden statt.

Die Dependable, Embedded Systems and Software (DEEDS) Gruppe wird von Prof. Dr. Neeraj Suri geleitet. Ihre Forschung konzentriert sich auf die Vertrauenswürdigkeit und die Bereitstellung von zuverlässigen und sicheren verteilten Systemen und Software. Die Schwerpunkte liegen auf Entwurf und Analyse von verteilten und vernetzten Systemen sowie der Bewertung von Systemeigenschaften (Quantifizierung von Trust, Validierung und Verifikation).

Beide Gruppen haben Erfahrung mit EC-, DFG-, LOEWE- und BMBF-Projekten, als auch mit Projekten, die von der Industrie gefördert werden.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.cysec.tu-darmstadt.de